Allgemeine Geschäftsbedingungen

zur Startseite

AngeboteHilfreichesSucheReferenzen

Christiane Jurscha Immobilien

 

 zurück

  1. Diese Geschäftsbedingungen werden mit Übersendung bzw. Übergabe des Angebots anerkannt und sind Gegenstand der vertraglichen Beziehungen zwischen uns und dem Empfänger (nachfolgend "Auftraggeber' genannt). Der Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund des Nachweises oder der Vermittlung durch uns ein Vertrag mit dem Auftraggeber oder einer ihm persönlich bzw. wirtschaftlich nahestehenden Person zustande kommt.
  2. Der Nachweis der angebotenen Objekte durch uns gilt als anerkannt, wenn nicht innerhalb von drei Tagen nach Erhalt durch den Empfänger schriftlich und durch uns überprüfbar nachgewiesen wird, daß ihm dieses Objekt bereits bekannt war.
  3. Dieser Maklervertrag kann jederzeit schriftlich gekündigt werden. Der Auftraggeber ist zur Kündigung verpflichtet, sobald grundsätzlich keine Verkaufs bzw. Kaufabsichten mehr bestehen.
  4. Die Maklercourtage (Provision) ist ortsüblich vom Käufer zu tragen und bei Beurkundung eines Kaufvertrages sofort fällig und zahlbar.
    Die Provision beträgt grundsätzlich 6% des Kaufpreises, mindestens aber 2.500 EUR, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
    Bei der Vermittlung von Mietgelegenheiten beträgt die Provision drei Nettokaltmieten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  5. Ein Provisionsanspruch entsteht für uns auch dann, wenn der Vertrag zu von unserem Angebot abweichenden Bedingungen abgeschlossen wurde oder der angestrebte wirtschaftliche Erfolg durch einen anderen Vertrag oder durch Zuschlag bei der Versteigerung erreicht wird.
  6. Der Provisionsanspruch bleibt auch dann bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag aufgrund auflösender Bedingungen zurückgenommen oder aus sonstigen Rechtsgründen hinfällig wird.
  7. Die angebotenen Objekte sind nur für den uns namentlich bekannten Auftraggeber bestimmt. Der Auftraggeber ist verpflichtet, das Angebot vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben. Wenn durch Verletzung dieser Pflicht ein Dritter das Objekt erwirbt, so schuldet uns der Auftraggeber Schadenersatz in Höhe der Provision, die im Erfolgsfalle angefallen wäre.
  8. Das umseitige bzw. vorstehende Angebot beruht auf den uns erteilten Informationen. Wir bemühen uns um Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben; eine Haftung können wir nicht übernehmen.
  9. Tätigkeit für den anderen Teil ist dem Makler gestattet.
  10. Mündliche Vertragsänderungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch den Makler.
  11. Der Angebotsempfänger ist verpflichtet, uns bei Verhandlungen als ursächlich wirkenden Makler zu nennen, uns bei Vertragsabschluß heranzuziehen und uns Abschriften von geschlossenen Verträgen zuzustellen.
  12. Unsere Angebote sind freibleibend. Irrtümer, Zwischenverkauf und Vermietung sind vorbehalten.
  13. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Fürstenwalde.

 

  Download als pdf-Datei